Die starke Defensive als Trumpf

Veröffentlicht: 13. November 2014 von cbaeriswyl in Saison 2014/2015, Spielbericht
Schlagwörter:

Dank einer starken Abwehrleistung haben die Düdingen Bulls gestern zu Hause Franches-Montagnes 3:0 besiegt. Doppeltorschütze Joël Sassi und Torhüter Jonathan Waeber mit einem Shutout waren die Matchwinner für die Sensler.

Weil bei den Düdingen Bulls fünf Spieler verletzungshalber ausfielen, konnte Coach Thomas Zwahlen entgegen seinen Gewohnheiten gestern mit nur drei kompletten Blöcken in dieses Spitzenspiel gegen den letztjährigen Westschweizer Meister der 1. Liga steigen. Auf der anderen Seite traten die Jurassier mit allen Trümpfen in Düdingen an, konnten aber diesen personellen Vorteil trotz vieler Torchancen nicht ausnützen. Der Spielverlauf kam allerdings den Bulls auch entgegen, die in den entscheidenden Momenten ihre drei Tore unterbrachten. Entscheidend in diesem Match war eindeutig die Torhüterposition, wo der Sieger mit Jonathan Waeber klare Vorteile hatte. Allerdings hatten die Jurassier an diesem Tag ihr Visier vor dem gegnerischen Tor auch miserabel eingestellt.

Doppeltorschütze Joël Sassi (#88) nach dem 2:0.

Doppeltorschütze Joël Sassi (#88) nach dem 2:0.

Wenige Torchancen optimal genutzt

In erster Linie fusste der Sieg der Bulls auf einer konzentrierten Defensive mit einem überragenden Keeper, was Trainer Thomas Zwahlen nach dem Match richtigerweise besonders hervorhob; auf der anderen Seite holte Düdingen aus seinen wenigen Tormöglichkeiten bedeutend mehr heraus als Franches-Montagnes, das wohl noch bis Mitternacht hätte weiterspielen können, ohne zu reüssieren. Die beiden ersten Tore der Sensler gingen auf das Konto von Joël Sassi, und beide Male sah Gästehüter Thomas Hentzi nicht gut aus. Nach acht Minuten erwischte ihn der Center der ersten Linie mit einem Schuss zwischen die Beine, beim 2:0 nach einer halben Stunde staubte Sassi einen Rebound vom Torhüter ab, der einen Weitschuss von Michel Zwahlen nach vorne hatte abklatschen lassen. Der relativ klare Vorsprung nach zwei Dritteln entsprach nicht unbedingt dem Geschehen auf dem Eis, den Franches-Montagnes hatte nicht nur gleich viel vom Spiel, sondern mindestens auch gleich viele gute Möglichkeiten. Aber immer wieder scheiterten Colin Loeffel und Co. am Bulls-Keeper und an der ungenügenden Chancenauswertung.

Sieg clever über die Runden gebracht

Im letzten Abschnitt versuchten die Gäste mit Mann und Maus, das Anschlusstor zu erzielen, drückten dabei ihre Widersacher minutenlang in deren Platzhälfte ein, aber das Tor der Bulls schien wie verriegelt. Zum Teil störten die Düdinger ihren Gegner schon in der Mittelzone und versuchten dann immer wieder, noch einen Konter zu fahren. Diese geschickte Defensivtaktik, die der Mannschaft ohnehin besser passt, als selber das Spiel zu machen, ging dann am Ende komplett auf. In der Schlussphase spielten sich dann die besten Szenen sogar vor dem Tor der Jurassier ab: Kurz vor Schluss verpasste Captain Lukas Bürgy–der übrigens in dieser Woche Vater einer gesunden Tochter namens Anina wurde–die endgültige Entscheidung, ehe ein paar Sekunden später Marco Baeriswyl mit einem Rush doch noch zum 3:0 traf; Franches-Montagnes spielte zu diesem Zeitpunkt schon ohne seinen Goalie. Mit diesem Sieg haben die Sensler ihren 4:3-Erfolg im ersten Spiel gegen die Jurassier bestätigt und einmal mehr bewiesen, dass sie auch in dezimierter Aufstellung gegen jedes Team bestehen können.

Die Langzeitverletzten will man laut Trainer Zwahlen in den kommenden Spielen möglichst wieder mit Elitejunioren aus Freiburg und Bern ersetzen, Transfers seien im Moment nicht geplant. Bulls-Keeper Waeber erhielt von seinem Trainer nach dem spannenden Match ein erstes Kompliment, die disziplinierte Vorstellung seiner Boys war der zweite Aufsteller beim Chef an diesem Abend.

Text: Kurt Ming/Freiburger Nachrichten / Foto: Christian Baeriswyl / Matchdetails: Regio-League
Fehlende Spieler: S. Abplanalp, V. Catillaz, L. Hezel, K. Roggo (alle verletzt).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s