Für die Bulls ist die Saison vorbei

Veröffentlicht: 11. März 2015 von cbaeriswyl in Saison 2014/2015, Spielbericht

Vieles lief gestern im vierten Playoff-Halbfinalduell gegen die Düdingen Bulls. Ein früher Gegentreffer und ein Tor in Überzahl bedeuteten bei der 1:4-Niederlage das Ausscheiden in dieser Halbfinalserie und das Saisonende.

Düdingens Trainer Thomas Zwahlen hatte schon vor dem 1.-Liga-Playoffspiel gesagt, dass man unbedingt in Führung gehen müsse, wolle man gegen die Waadtländer eine Chance haben. Doch bereits nach gut zwei Minuten verlor Damian Roggo an der eigenen blauen Linie beim Spielaufbau den Puck, und Seydoux schlenzte den Puck schliesslich auch an Goalie Aeby vorbei in die Maschen. Diesem Rückstand rannten die Düdinger während fast einer halben Stunde hinterher.

An Chancen mangelte es den Einheimischen nicht, sie kamen immer wieder zu guten Abschlussmöglichkeiten. Doch einerseits war da ein sehr aufmerksamer Hüter Todeschini im Tor von Morges, andererseits fehlte bei den Bulls aber auch der direkte Zug auf das Tor. Zu oft wurde noch ein Kürvchen geschlagen oder ein Pässchen versucht, statt draufzuhauen. Genau das tat aber Abplanalp, als er in Überzahl an Freund und Feind vorbei zum Ausgleich traf (27.).

War dies nun der Wendepunkt in dieser Partie? Es hatte ganz den Anschein, denn kurz danach wanderte ein Gästespieler auf die Strafbank. Vorerst lief das Powerplay zwar gut, doch nach einem Befreiungsschlag verloren die Düdinger abermals den Puck im Spielaufbau an der eigenen blauen Linie, und unglücklich für Aeby rutschte der Puck irgendwie unter ihm hindurch ins Tor (30.).

Doppelte Überzahl nicht ausgenützt

Noch war aber nicht aller Tage Abend. Wenig später erhielten die Düdinger nämlich eine Minute lang die Möglichkeit, mit zwei Mann mehr den Ausgleich anzustreben. Doch wirklich gefährlich war ihr Powerplay in dieser Phase nicht. Im Schlussdrittel waren die Gastgeber somit gezwungen, noch einmal alles nach vorne zu werfen. Während Morges nun nicht mehr allzu viel für das Spiel tat, wussten die Düdinger mit einigen schönen Angriffen zu gefallen. Allerdings wollte der verflixte Puck nicht am Bollwerk Todeschini vorbei ins gegnerische Tor. Und drei Minuten vor Schluss schickte Schiedsrichter Michaud Verteidiger Hayoz in die Kühlbox–Morges bedankte sich mit dem entscheidenden dritten Treffer.

Drei verdienstvolle Spieler verabschiedet

Mit Patrick Rigolet, Captain Lukas Bürgy und Roberto Jamusci wurden nach dem Spiel drei langjährige Spieler verabschiedet. Trainer Thomas Zwahlen, der zusammen mit seinem Assistenten Max Dreier bei den Düdingern bleibt, will sie vorab mit jungen Spielern ersetzen: «Wir sind mit den Juniorentrainern von Gottéron im Gespräch. Ich bin überzeugt, dass wir Lösungen finden werden.» Insgesamt musste der Teamchef anerkennen, dass der Gegner ein Quäntchen besser war in dieser Serie: «Wir hatten absolut auch unsere Chancen. Aber über alles gesehen war Forward sicher etwas breiter besetzt als wir. Die individuellen Fehler waren dann bei uns zu hoch.» Trotz dem Ausscheiden gab sich Zwahlen mit der Saison zufrieden: «Wir haben Fortschritte gemacht. Die vielen Verletzten haben dies sicher nicht immer erleichtert. Es wird auch in der Kabine nicht ganz einfach sein, die drei Routiniers, die wahre Vorbilder waren, zu ersetzen.»

Text: Markus Rudaz – Freiburger Nachrichten / Matchdetails: Regio-League

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s