Düdingen Bulls stehen im Playoff-Final

Veröffentlicht: 9. März 2016 von cbaeriswyl in Saison 2015/2016, Spielbericht
Schlagwörter:, ,

Mit einem überzeugenden 4:1-Auswärtssieg haben die Düdingen Bulls gestern Abend die Halbfinal-Serie gegen Franches-Montagnes gewonnen. Jannic Bertschy mit zwei Powerplaytreffern wurde zum Düdinger Helden.

Diesmal liessen sich die Düdingen Bulls in Saignelégier nicht schon im ersten Drittel überraschen. Dieses brachte den Zuschauern ein schnelles und abwechslungsreiches 1.-Liga-Spiel.

Beide Teams versuchten, dem Gegner mit schnellen Angriffen den Schnauf zu rauben. Über weite Strecken gelang dies den Düdingern leicht besser. Sie kreierten sich immer wieder gute Möglichkeiten, oft auch durch Puckeroberungen im gegnerischen Drittel. Allerdings liessen sich die wirklich guten Chancen an einer Hand abzählen. So besass Jean Ayer in der 8. Minute, nach einem katastrophalen Fehlzuspiel der Franches-Abwehr, eine goldene Möglichkeit, schoss aber am Tor vorbei.

Die Düdinger brachten auch im Powerplay erneut nichts Zählbares zustande, überstanden allerdings ihrerseits eine Unterzahl ebenso schadlos. Gegen Ende des ersten Drittels kamen die Gastgeber plötzlich stärker auf und sorgten sofort für Gefahr vor Bulls-Hüter Yannic Aeby. Doch ausser einem Schuss am Gehäuse vorbei des alleine durchziehenden Boss schaute auch bei den Jurassiern nichts Grossartiges – sprich ein Tor–heraus.

Doppeltorschütze Bertschy

Das Spielgeschehen änderte sich auch im Mitteldrittel vorerst nicht. Die Partie wogte hin und her, wobei die Aktionen der Sensler erneut etwas zwingender waren. In der 27. Minute vermochten die Düdinger endlich wieder einmal ein Powerplay erfolgreich abzuschliessen. Verteidiger Jannick Bertschy war dabei weit aufgerückt und versenkte den Puck im Netz. Fünf Minuten später wurde Maïk Spicher von Bertrand niedergestreckt und musste blutend vom Eis geführt werden. Der Schuldige wanderte gleich in die Garderobe. Und die Düdinger hatten ganz offenbar Gefallen an Überzahltoren gefunden. Erneut waren die Passgeber Philippe Fontana und Michel Zwahlen, während Jannick Bertschy abermals erfolgreich abschloss.

Die Düdinger kontrollierten nun die Partie klar, Franches schien geknickt. Doch gut eine Minute vor Ende des Drittels wanderte Braaker auf die Strafbank. Vorerst vermochten sich die Düdinger gut zu wehren. Doch nach einem Befreiungsschlag waren sie einen Moment etwas unaufmerksam, und prompt kassierten sie so nur wenige Sekunden vor der Pause den unnötigen Anschlusstreffer, der den Jurassiern für das letzte Drittel nochmals neuen Atem einhauchte.

Dritter Treffer bringt die Vorentscheidung

Der Gegentreffer kurz vor der zweiten Pause hatte die Düdingen Bulls doch etwas aus dem Tritt gebracht. Jedenfalls bekundeten sie zu Beginn des Schlussdrittel etwelche Mühe, wieder in den vorherigen Spielfluss zu kommen. Doch Franches-Montagnes wusste damit ebenfalls wenig anzufangen. In der 43. Minute jubelten die Düdinger Fans bereits, doch brachte es Jean Ayer zustande, den Puck irgendwie nicht im leeren Tor unterzubringen. Er machte allerdings sein Versäumnis zehn Minuten vor Ende der Partie wieder gut: Kilian Roggo enteilte auf der rechten Seite und bediente schliesslich den mitgelaufenen Jean Ayer, der sich diesmal keine Blösse gab.

Nun kamen bei den Jurassiern die Müdigkeit und der Frust zum Vorschein. Mit unnötigen Strafen und Provokationen nahmen sie sich jegliche Chance, doch noch einmal ins Spiel zu kommen. Mit Valentin Catillaz’ Treffer ins leere Tor war der Mist endgültig gekarrt. Die Düdingen Bulls stehen damit im Westschweizer Final gegen Sitten, den grossen Meisterschaftsfavoriten.

Quelle: Markus Rudaz / Freiburger Nachrichten | Matchdetails: Regio-League

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s