Bulls mit starkem Schlussdrittel

Veröffentlicht: 10. November 2016 von cbaeriswyl in Saison 2016/2017, Spielbericht
Schlagwörter:, ,
Dank drei Toren im Schlussdrittel konnten die Düdingen Bulls gestern in der 1. Liga gegen Franches-Montagnes das Spiel noch drehen. Bis zur Spielmitte hatten die lange Zeit starken Gäste nicht unverdient geführt.

Benjamin Bussard (in Rot) erzielte gestern Abend zwei Treffer der Düdingen Bulls zum Sieg gegen Franches-Montagnes.

Im Hinspiel hatte Franches-Montagnes den Bulls noch eine schmerzliche 6:3-Niederlage zugefügt, und auch im gestrigen Rückspiel steuerte das robuste Team von Coach Martin Bergeron dank zwei frühen Toren erneut auf einen Sieg zu, weil die Sensler das Startdrittel vollkommen verschlafen hatten. Erst nach dem Anschlusstor von Yannick Chassot kurz nach der Hälfte der Partie kippte der Match auf die Seite der Platzherren, die im letzten Drittel auch kräftemässig noch zulegen konnten und mit einer guten Chancenauswertung dreimal trafen. Allerdings musste ihr Chef an der Bande für diesen Turnaround die besten Spieler in nur noch drei Blöcken konzentrieren, um mehr Rhythmus ins Geschehen zu bringen, denn lange Zeit fehlte dem späteren Sieger die Grundvoraussetzung für ein zielstrebiges Mannschaftsspiel. Den Jurassiern wurde ihre Passivität nach der 2:0-Führung zum Verhängnis, das Gamewinning-Tor schoss Captain Michel Zwahlen im Powerplay nach einer im Training einstudierten Variante.

Franches-Montagnes mit dem besseren Start

Bulls-Trainer Thomas Zwahlen konnte sich den schwachen Start seiner Truppe nicht erklären, man habe in letzter Zeit vor heimischem Publikum immer mehr Mühe, in die Gänge zu kommen, als dies auswärts der Fall sei. Die Gäste erwischten den besseren Start und nützten ihre Überlegenheit auch zu zwei Toren aus. Vor allem das Sturmduo Joan Siegrist und Nicolas Boillat stellte die Bulls-Abwehr immer wieder vor grosse Probleme, diese hatte zudem mit der von Trainer Zwahlen verlangten schnellen Angriffsauslösung grosse Mühe. Das 2:1 fiel dann praktisch mit dem ersten richtig gefährlichen Angriff der Bulls, und ab diesem Moment hatten die aufdrehenden Düdinger ein halbes Dutzend guter Chancen. Teamleader Philippe Fontana verpasste im zweiten Drittel zweimal das Ausgleichstor. Was sich in dieser Spielphase schon angedeutet hatte, passierte dann im letzten Abschnitt, den die Bulls klar dominierten. Glück hatte man allerdings bei einem Stangenschuss der Gäste beim Stand von 1:2, dies hätte dem Match vielleicht eine andere Richtung geben können. Bis sieben Minuten vor Schluss fehlte beiden Teams im Powerplay ein richtiger Plan zum Erfolg, im vierten Anlauf konnten die Bulls dann doch noch von so einer Überzahlsituation profitieren. Und als Franches-Montagnes kurz vor Schluss seinen Keeper durch einen sechsten Feldspieler ersetzte, kam der Nachwuchsstürmer Benjamin Bussard mit einem Treffer ins leere Tor zu seinem zweiten persönlichen Erfolg an diesem Abend.

Zwahlen: «Es wartet noch viel Arbeit auf uns.»

Wie schon im gewonnen Heimspiel gegen Aufsteiger Monthey war für den Bulls-Trainer Zwahlen am Schluss mehr oder weniger das positive Resultat das Wichtigste und Positivste. Allerdings war diesmal die Gegenwehr seitens der Jurassier viel besser; dieses Team wird wohl in der Tabelle noch einen Sprung nach vorne machen. Dank dem 4:2-Sieg bleiben die Bulls zuhause immer noch ungeschlagen. Am Wochenende wartet nun die beschwerliche Reise nach Saastal, wo Zwahlen von seiner Mannschaft vor allem im Spiel nach vorne eine Steigerung erwartet. Überhaupt warte auf seine Mannschaft noch viel Arbeit, einige Spieler seien auch heute nicht von Beginn weg bereit gewesen. Aber wie schon oft auch in dieser Saison konnte Düdingen auch gestern Abend, als es heiss wurde noch zusetzen, und dies dürfte den Verantwortlichen der Bulls doch Zuversicht für die kommenden Aufgaben geben. Trotz vieler Absenzen steckt einiges Potenzial im Team, jetzt gilt es nur noch dieses möglichst immer abzurufen.

Telegramm:
Bulls – Franches-Montag. 4:2 (0:2, 1:0, 3:0)
Regional-Eisbahn Sense-See. 261 Zuschauer. SR: Fabre (Humair, Locorotondo).

Tore: 16. J. Siegrist (Maillard, N. Boillat) 0:1, 19. N. Boillat (J. Siegrist, T. Maillard) 0:2, 31. Chassot (Sassi) 2:1, 49. Bussard (Overnay, Fontana) 2:2, 53. Zwahlen (Sassi, Catillaz/5 gegen 4) 3:2, 60. (59.49) Bussard (Fontana, Franches-Montagnes ohne Goalie mit 6 Feldspielern) 4:2.

HC Düdingen Bulls: Aeby; Nussbaumer, Zwahlen; L. Hayoz, Jaquet; Bertschy, Thom; Overney; Catillaz, Sassi, Perdrizat; Bussard, Fontana, Dousse; Progin, Baeriswyl, Ayer; Spicher, Chassot, Braaker.

HC Franches-Montagnes: Hentzi; Th. Boillat, Taillard; Vuilleumier, Erard; Devesvre, Vaucher; Guichard; N. Boillat, J. Siegrist, G. Siegrist; Gygax, Rothenmund, Brahier; Choffat, Simon, Rebetez ; Negri, Boss, Hostettmann; T. Maillard.

Bemerkungen: Düdingen Bulls ohne Blanchard, M. Hayoz, D. Roggo, Braichait, Sturny (alle verletzt), K. Roggo (beruflich abwesend); Franches-Montagnes: G. Siegrist im ersten Drittel verletzt ausgeschieden. Pfostenschuss: J. Siegrist (36.). Franches-Montagnes von 58.35–59.49 ohne Goalie. Wahl zu den besten Spielern: Bussard, J. Siegrist.

1. Liga. Gruppe 3. Resultate von gestern Abend: Düdingen – Franches-Montagnes 4:2. St-Imier – Uni Neuenburg 3:4. Vallée de Joux – Villars 4:2. Star Forward Lausanne-Morges – Sion-Nendaz 3:5.

Rangliste: 1. Sion-Nendaz 13/32 (63:26). 2. Düdingen 13/30 (58:33). 3. Star Forward Lausanne-Morges 13/30 (53:27). 4. Saastal 13/26 (44:38). 5. Uni Neuenburg 13/25 (48:38). 6. Sierre 13/19 (40:39). 7. Vallée de Joux 13/18 (36:48). 8. Franches-Montagnes 13/16 (41:42). 9. Villars 13/12 (35:63). 10. Genf-Servette II 13/11 (34:46). 11. St-Imier 13/9 (33:50). 12. Monthey-Chablais 13/6 (23:58).

Text: Kurt Ming/Freiburger Nachrichten |Foto: Freiburger Nachrichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s